8. Internationale Oberösterreichrundfahrt 2017

Fotos der Rundfahrt

Manfred Binder - Link

Reinhard Eisenbauer - Link

Karl-Heinz Butter - Link

 

Spitzenradsport ist in Oberösterreich von Donnerstag, 8. bis Sonntag, 11. Juni 2017 zu sehen. Bei der 8. Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt kämpfen 144 Profi-Radrennfahrer aus über 10 Nationen an vier Tagen um den Sieg. Ein Highlight ist die Kurzetappe über 12,6 Kilometer von der Universität Linz zum Freilichtmuseum Pelmberg, die am Abend des 8. Juni stattfindet. 555 Höhenmeter sind auf diesem kurzen Teilstück zu bewältigen. Die Gesamtlänge der 4 Etappen umfassenden OÖ. Radrundfahrt beträgt 474 Kilometer, insgesamt sind 7.205 Höhenmeter zu meistern. Bei der Rundfahrt werden 24 Teams, darunter etliche Conti-Teams aus ganz Europa und alle heimischen Spitzenteams starten. Dieser Sportevent hat auch für den heimischen Tourismus eine große Bedeutung. „Es freut uns, dass zahlreiche Spitzenteams aus dem In- und Ausland an der Rundfahrt teilnehmen und Top-Radsport präsentieren. Es wird spannend, ob Vorjahressieger Stephan Rabitsch seinen Titel gegen starke Konkurrenz verteidigen kann“, so Walter Ameshofer, Vizepräsident des OÖ. Landessportverbandes. 

Start der Rundfahrt am 8. Juni 2017 in Linz

Bei der 8. Auflage erlebt die Oberösterreich-Radrundfahrt wieder einen tollen Auftakt: Nach dem begeisternden Rennen in Vorjahr wird auch 2017 wieder die Kurzetappe von der Universität Linz zum Freilichtmuseum Pelmberg gefahren. Diese nur 12,6 Kilometer lange Strecke hat es in sich, sind doch 555 Höhenmeter zu bewältigen  (durchschnittliche Steigung 4,5 Prozent). Auf der Strecke werden die Fahrer von zahlreichen Zuschauern angefeuert. Die abgesperrte Strecke verläuft vom Universitäts-Campus (vor der Bibliothek) in der Altenberger Straße über Oberbairing zum auf rund 800 Meter Seehöhe gelegenen Kulturjuwel Pelmberg im Mühlviertel.

400 Amateure zum Rennen nach Pelmberg erwartet - Elite startet um 19 Uhr

Bei dieser Kurzetappe werden aber nicht nur die Radprofis an den Start gehen, es soll ein Rennen für alle Radsportbegeisterten sein. Auch Amateure, Hobbyfahrer und Junioren können an der Etappe (vor dem Start der Elite) gegen eine geringe Nenngebühr teilnehmen und die 555 Höhenmeter nach Pelmberg überwinden. Die Profis starten das Eliterennen um 19 Uhr, bereits zuvor fahren die Amateure, Junioren und Hobbyfahrer, allein in dieser Kategorie wird mit 400 Startern gerechnet.

Die Siegerehrung findet sofort nach Rennende im Freilichtmuseum Pelmberg statt. Allen Besuchern wird an diesem Tag bei der Universität Linz ein tolles Rahmenprogramm geboten. „Es freut mich, dass wir gemeinsam mit der Universität Linz dieses Rennen durchführen und damit beste Werbung für den heimischen Radsport machen können“, freut sich Tourdirektorin Helga Mitmasser.

474 Kilometer lange Rundfahrt führt durch ganz Oberösterreich

Die 8. Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt ist ein absolutes Radsport-Highlight in heimatlichen Gefilden, an diesen vier Tagen herrscht internationales Radsport-Flair im Land ob der Enns. Die Rundfahrt mit insgesamt 4 Etappen hat eine Gesamtlänge von 474 Kilometern.

2. Etappe am 9.6. von Wels nach Obernberg am Inn (2.300 Höhenmeter)

Nach der Kurzetappe am Donnerstag führt die 2. Etappe am Freitag, 9. Juni mit Startzeit um 12 Uhr von Wels (Start beim Einkaufszentrum Max-Center) über 192,1 Kilometer nach Obernberg am Inn, wo das Finish nach dreimaliger Zieldurchfahrt am Marktplatz gegen 16.40 Uhr erwartet wird. Es ist dies auch gleich das mit Abstand längste Teilstück der internationalen Rundfahrt

3. Etappe am 10.6. von Eferding nach Aigen-Schlägl (2.150 Höhemeter)

Am Samstag, 10. Juni führt die 3. Etappe mit Start um 11 Uhr in Eferding (Start beim Modehaus Stöcker) über Aschach und Haslach mit steilen Anstiegen zum Etappenziel nach Aigen-Schlägl im Bezirk Rohrbach, wobei 132,4 Kilometer zu absolvieren sind. Die Zielankunft wird nach zweimaliger Zieldurchfahrt am Marktplatz Aigen-Schlägl um circa 14.10 Uhr sein.

4. Etappe am 11.6. von Traun nach Ternberg (2.200 Höhenmeter)

Die 4. und letzte Etappe am Sonntag, 11. Juni geht um 11 Uhr über 136,9 Kilometer von Traun (Start in der Oberen Dorfstraße am Schloßplatz) nach Ternberg, wo am Kirchenplatz nach sechsmaliger Durchfahrt der Zieleinlauf (erwartete Zielankunft um 14.20 Uhr) stattfindet und sofort im Anschluss die Siegerehrung der 8. OÖ. Radrundfahrt durchgeführt wird.

Topstars aus dem In- und Ausland - 24 Teams aus über 10 Nationen am Start

Heuer gehen bei der OÖ. Rundfahrt 24 Teams an den Start, insgesamt hatten sich für dieses Radsport-Event 60 Teams aus der ganzen Welt angemeldet. Die teilnehmenden Radprofis kommen aus über 20 Nationen. Nach den großen Erfolgen der OÖ. Radrundfahrt hat mittlerweile auch der Tourismus die Bedeutung dieses Sportevents für unser Bundesland erkannt. Die Rundfahrt verspricht besondere Spannung, da neben allen österreichischen Profi-Radteams auch starke internationale Mannschaften am Start sind.

Heimische Talente sammeln bei der OÖ. Radrundfahrt wichtige Erfahrungen

 

Viele heimische Radprofis, die jetzt bei ausländischen Topteams im Einsatz sind, konnten bei der Oberösterreich-Radrundfahrt wichtige Erfahrungen sammeln. Dazu zählen Lukas Pöstlberger, Felix Großschartner, Patrick Konrad und Gregor Mühlberger, die heuer alle beim Giro d’Italia am Start sind und dort für tolle Ergebnisse sorgen. Neben heimischen Talenten werden 2017 viele österreichischen Elite-Fahrer sowie deren Teams am Start der Oberösterreich-Radrundfahrt stehen und sich der internationalen Konkurrenz stellen. Der gesamte Tourtross umfasst 350 Personen, 70 Fahrzeuge und 25 Motorräder. Der Titelverteidiger aus 2016, das Team Felbermayr Simplon Wels geht mit großer Erwartungshaltung ins heurige Rennen.

Text: Robert Wier

Foto: OÖ Radsportverband