7. Internationale Oberösterreich-Radrundfahrt vom 16.-19. Juni 2016

Spitzenradsport ist in Oberösterreich von Donnerstag, 16. Juni bis Sonntag, 19. Juni 2016 zu sehen. Bei der 7. Internationalen Oberösterreich-Radrundfahrt kämpfen 144 Profi-Radrennfahrer aus über 10 Nationen um den Sieg. Startpunkt ist jeweils die Johannes Kepler Universität Linz, die unter dem Motto „JKU Gipfelstürmer“ auch einen eigene Wertung für Studierende und MitarbeiterInnen ausrichtet.

Die Gesamtlänge der 4 Etappen umfassenden OÖ. Radrundfahrt beträgt 467,1 Kilometer. Insgesamt gehen bei der Rundfahrt 24 Teams an den Start. Durch Änderungen im UCI-Reglement können heuer zum ersten Mal Pro-Continental-Teams bei der OÖ. Rundfahrt starten. Bereits fix zugesagt hat das deutsche Team Bora-Argon 18, dieses Team stellt mit Gregor Mühlberger und Patrick Konrad die Rundfahrtsieger der letzten Jahre. „Es freut uns, dass wir heuer dem Publikum wieder internationalen Top-Radsport präsentieren können“, betont Paul Resch, Präsident des OÖ. Landessportverbandes.

Start der Rundfahrt am 16. Juni 2016 mit neuer Kurzetappe

Bei der 7. Auflage erlebt die Oberösterreich-Radrundfahrt wieder eine Premiere: Heuer wird erstmals eine Kurzetappe von der Johannes Kepler Universität Linz zum Freilichtmuseum Pelmberg gefahren. Diese nur 12,6 Kilometer lange Strecke hat es in sich, sind doch insgesamt 555 Höhenmeter zu bewältigen. Die abgesperrte Strecke verläuft vom Universitäts-Campus (vor der Bibliothek) in der Altenberger Straße über Oberbairing zum auf rund 800 Meter Seehöhe gelegenen Kulturjuwel Pelmberg im Mühlviertel.

„Ich freue mich ganz besonders, dass wir mit der OÖ. Radrundfahrt ein sportliches Großereignis an die JKU holen konnten. Wir forschen, lehren und lernen an der wohl schönsten Campusuniversität Österreichs. Im Sinne eines stetigen Fortschritts ist uns auch die Weiterentwicklung des JKU-Campus ein besonderes Anliegen. Wir feiern heuer unseren 50. Geburtstag und nehmen dieses Jubiläum zum Anlass, unseren Campus weiter zu attraktivieren. Nach dem Vorbild amerikanischer Spitzenuniversitäten wollen wir dabei vor allem Sport- und Freizeitangebote direkt am Campus schaffen. Ich möchte daher allen Menschen danken, die es möglich gemacht haben, die JKU in die OÖ. Radrundfahrt einzubinden und wünsche allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern viel Spaß und Erfolg“, so JKU-Rektor Univ.-Prof. Dr. Meinhard Lukas.

400 Amateure zum Rennen nach Pelmberg erwartet – Elite startet um 19.30 Uhr

Bei dieser Kurzetappe werden aber nicht nur die Radprofis (Start um 19.30 Uhr) an den Start gehen – vielmehr soll es ein Rennen für alle Radsportbegeisterten sein. Auch Amateure, HobbyfahrerInnen und Junioren können an der Etappe (vor dem Start der Elite) gegen eine geringe Nenngebühr teilnehmen und die 555 Höhenmeter nach Pelmberg überwinden. Allen BesucherInnen wird an diesem Tag an der JKU ein umfassendes Rahmenprogramm mit Vintage-Rädern, Radjongleuren und mehr geboten. Die Siegerehrung findet sofort nach Rennende im Freilichtmuseum Pelmberg statt. „Es freut mich sehr, dass wir gemeinsam mit der Universität dieses Rennen durchführen können. Diese Veranstaltung ist ein absolutes Highlight und die beste Werbung für den heimischen Radsport“, freut sich Paul Resch.

467,1 Kilometer durch ganz Oberösterreich

2. Etappe am 17.6. von Wels-Altheim über 155,9 Kilometer

Nach der Kurzetappe über 12,6 Kilometer am Donnerstag führt die 2. Etappe am Freitag, 17. Juni mit Startzeit 13.30 Uhr von Wels (Start beim Einkaufszentrum Max-Center) über 155,9 Kilometer nach Altheim im Innviertel, wo der Zieleinlauf am Stadtplatz um 17.15 Uhr erwartet wird.

3. Etappe am 18.6. von Eferding-Ulrichsberg über 142,1 Kilometer

Am Samstag, 18. Juni führt die 3. Etappe mit Start um 13 Uhr in Eferding (Start beim Modehaus Stöcker) über Aschach mit steilen Anstiegen zum Etappenziel nach Ulrichsberg im Bezirk Rohrbach, wobei 142,1 Kilometer zu absolvieren sind. (Diese Etappe ist als einzige gegenüber dem Vorjahr gleich geblieben). Die Zielankunft wird beim Gemeindeamt Ulrichsberg um 16.20 Uhr sein.

4. Etappe am 19.6. von Traun-Windischgarsten über 156,5 Kilometer

Die 4. und letzte Etappe am Sonntag, 19. Juni um 11 Uhr geht über 156,5 Kilometer von Traun (Start beim Sportzentrum) nach Windischgarsten, wo in der Bahnhofstraße der Zieleinlauf (erwartete Zielankunft um 14.45 Uhr) stattfindet und im Anschluss die Siegerehrung der 7. OÖ. Radrundfahrt durchgeführt wird.

Regeländerung der UCI – Pro-Continental-Teams ab sofort bei der OÖ. Radrundfahrt startberechtigt

Heuer ist bei der OÖ. Radrundfahrt ein besonders erlesenes Starterfeld zu sehen. Durch Änderungen im UCI-Reglement können heuer zum ersten Mal Pro-Continental-Teams bei der OÖ. Radrundfahrt starten. „Neben den Titelverteidigern wird auch das Team Lukas Pöstlberger aus Breitenschützing wieder in Oberösterreich am Start sein“, so Paul Resch.

Durch die überragenden Erfolge des Teams Felbermayr Simplon Wels im heurigen Frühjahr (Gesamtsieg und Etappensiege bei der Aserbeidschan-Rundfahrt, Dreifachsieg beim Radbundesliga-Eröffnungsrennen in Leonding, Sieg beim Kirschblütenrennen, Etappensiege bei der Rhone-Alpes-Tour und der Tour of Croatia) zählen die Welser zum Favoritenkreis und Herausforderer für das Bora Team. Alle österreichischen Continental-Teams und starke ausländische Teams aus 14 Nationen werden den Favoriten das eine oder andere Schnippchen schlagen.

Heimische Talente sammeln bei der OÖ. Radrundfahrt wichtige Erfahrungen

Viele heimische Radprofis, die jetzt bei ausländischen Topteams im Einsatz sind, konnten bei der Oberösterreich-Radrundfahrt wichtige Erfahrungen sammeln. Dazu zählen neben Riccardo Zoidl, Felix Großschartner und Patrick Konrad auch Vorjahressieger Gregor Mühlberger oder Lukas Pöstlberger, die jetzt allesamt bei großen internationalen Rundfahrten am Start sind. Insgesamt ist heuer die Rekordzahl von 13 österreichischen Radprofis bei ausländischen Topteams gemeldet. Neben heimischen Talenten werden 2016 viele österreichische Elite-Fahrer sowie deren Teams am Start der Oberösterreich-Radrundfahrt stehen und sich der internationalen Konkurrenz stellen.

Insgesamt 24 Teams aus 14 Nationen am Start

Insgesamt gehen bei der OÖ. Rundfahrt 24 Teams an den Start, Interesse an diesem Radsport-Event hat es von über 60 Teams aus der ganzen Welt gegeben. Die teilnehmenden Radprofis kommen aus über 20 Nationen, unter anderem auch aus Schweden, Spanien und Portugal. Nach den großen Erfolgen der OÖ. Radrundfahrt hat mittlerweile auch der Tourismus die Bedeutung dieses Sportevents für unser Bundesland erkannt. Der gesamte Tourtross umfasst 350 Personen, 70 Fahrzeuge und 25 Motorräder.

Text: Robert Wier

 

Ausschreibungen sowie Marschtabellen finden Sie in der Rubrik Veranstaltungen/Oberösterreichrundfahrt